„In a photograph a person’s eyes tell much,

sometimes they tell all."

Alfred Eisenstaedt, Fotograf Deutschland, USA, 1898 - 1995.

menschenbilder

Walter Schwab Fotografie

Sie wirken intensiv, zaubern ein Lächeln herbei oder machen betroffen. Jedes Bild ist das Ergebnis einer persönlichen Begegnung und einer kleinen Geschichte.

 

Landschaften oder Architektur sind in gewisser Weise Allgemeingut, unpersönlich und wiederholbar.  Augenblicke und Begegnungen mit Menschen nicht.

Walter Schwab Fotografie Aisha

Aisha aus Bawaleshie in Ghana.


Kontakt

Fremde Personen direkt und aus der Nähe  fotografieren?

Eigentlich nichts Schlimmes, es zeigt Interesse an den Menschen! 

 

Trotzdem kostet der erste und wichtigste Schritt Überwindung: Kontakt aufzunehmen!  Dazu reicht eine einfache Geste, ein kurzer Satz oder eine Begrüssung in der Landessprache. Ein paar Worte lassen sich lernen und zeigen Interesse am Land und an den Menschen.

 

Stimmt die Person zu, sind die Fotos einmalige und wunderbare Geschenke. Und wenn nicht, auch gut!

 

Walter Schwab Fotografie Nepal Menschen

Kathmandu, Nepal.


Gesichter

Walter Schwab - Junger Mönch in Angkor Wat, Kambodscha.

Junger Mönch im Bayon Tempel in Angkor Thom, Kambodscha. 

  • Gehen Sie auf Augenhöhe. Vor allem bei Kindern, damit es nicht von oben herab wirkt.
  • Achten Sie auf den Hintergrund, der nicht ablenkt.
  • Die Augen müssen scharf sein!
  • Lassen Sie die Person ins Helle blicken, so dass Lichtreflexe in den Augen sichtbar sind.
  • Diffuses Licht ergibt eine schöne Ausleuchtung der Konturen. Die Mittagssonne erzeugt dagegen harte Schatten und dunkle Augenhöhlen.

  • Brennweiten im Bereich 100 mm und offene Blenden für unscharfen Hintergrund sind ideal. Das Gesicht wird in natürlichen Proportionen dargestellt, der Ausschnitt des Hintergrundes ist klein und unscharf genug.
  • Es wirkt lebendig, wenn der Oberkörper schräg zur Kamera, und nur das Gesicht zur Kamera gewendet wird.
  • Formatfüllende Porträts und Anschneiden verdichten die Wirkung.