"De Divina Proportione" - Über die Göttliche Teilung

Buch des italienischen Mathematikers Luca Pacioli, erschienen 1509 in Mailand und illustriert von Leonardo da Vinci .
Pacioli beschreibt eine harmonische Teilung einer Strecke oder Fläche, die heute populär ist unter dem Namen

der goldene schnitt

Definition

Der Goldene Schnitt beschreibt eine Teilung bzw. das Verhältnis zweier Größen. Er liegt dann vor, wenn eine Linie oder eine Fläche in zwei Teile zerlegt wird und das Verhältnis vom kleinen Teil zum großen Teil genau dem Verhältnis vom großen Teil zum Gesamten entspricht.

 

Walter Schwab Goldener Schnitt Fotografie

Streckenteilung nach dem Goldenen Schnitt.

 

Walter Schwab Fotografie Goldener Schnitt

Teilungen nach dem Goldenen Schnitt. Schon sichtbar anders und interessanter als die einfache Drittelung. Das Bildfeld entspricht dem Format 16 : 10.


Bedeutung

Die Aufteilung im Verhältnis Goldener Schnitt (GS) gilt in der Kunst, in der Architektur oder auch im Kunsthandwerk als eine sehr harmonische, ästhetische Proportionierung, die Ruhe und Ausgeglichenheit ausdrückt.

 

Das gilt für die Anordnung von Motivelementen im Bildfeld, die an den Kreuzungspunkten der GS-Linien angeordnet werden. Das gilt aber auch für Linien im Bild, die Aufteilung von Hell-Dunkel-Anteilen oder für das Seitenverhältnis eines Rechtecks

 

Dass man intuitiv auch ohne Kenntnis des Goldenen Schnitts solche Aufteilungen bevorzugt, spricht für die Regel!

 

Walter Schwab Goldener Schnitt

Blütenstengel im Goldenen Schnitt.


Drittelteilung

Einfacher ist es, Dinge nach einem Drittel-Raster anzuordnen.

Diese "Drittelteilung" ist die einfache Variante des Goldenen Schnitts.

 

Walter Schwab Fotografie Goldener Schnitt

Wenn einem nichts besseres einfällt: Die hervorstechenden Linien ins Drittelraster legen.

Mond im Kreuzungspunkt der Drittel-Linien.


Kritik

So schön Harmonie und Ausgewogenheit ist, nicht jedes Bild soll oder muss so friedlich daherkommen. Der Goldene Schnitt kann auch zu brav, langweilig und starr wirken.

 

Den Goldenen Schnitt als Standard zu erheben bedeutet, ihn zum  Goldenen Korsett zu machen.

 


Bergsteiger genau im Goldenen Schnitt ...

 

... oder nicht.


Bildformat

Überträgt man die Proportionen des Goldenen Schnitts auf das Seitenverhältnis eines Rechtecks, ergibt sich als "Goldenes Format" ein 16 : 10. Das ist zum Beispiel das WUXGA Format mit 1920 x 1200 Pixel. Das klassische Kleinbild mit 3 : 2 wirkt dagegen etwas gedrungener, das 16 : 9 Format etwas länglicher.

Walter Schwab Fotografie Formate

Alle Inhalte dieser Internetseiten, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei Walter Schwab.

 

Zuletzt aktualisiert im Mai 2019.