„Das Equipment spielt nur eine kleine Rolle. Hauptsache, wir beherrschen es."

Sam Abell, US amerikanischer Fotograf, geb.1945.

Handwerkliches

Gespräch der Künstler über Werkzeuge

Helmut Newton geht zum Essen in ein Restaurant. Der Sterne-Koch erkennt den berühmten Fotografen,

lobt seine Bilder und schlussfolgert: „Sie haben bestimmt gute Kameras“.

Nach dem Essen geht Newton zum Koch und bemerkt: „Das Essen war ausgezeichnet! Sie haben bestimmt gute Töpfe.“

Handarbeit

Einfach und ideal: Manuell Fotografieren

Beim Fotografieren mit einer klassischen, manuellen Kamera gab und gibt es genau vier Einstellmöglichkeiten:

 

BLENDE

Wie groß ist die Lichteintritts-Öffnung im Objektiv?

 

BELICHTUNGSZEIT
Wie lange öffnet sich der Verschluss?

 

ENTFERNUNG
Wie weit das Motiv entfernt?

 

EMPFINDLICHKEIT (ISO)
Wieviel Licht braucht der Sensor?
Die Angabe justiert den Belichtungsmesser.

 


Diese Parameter sorgen auch bei modernsten Digitalkameras für ein richtig belichtetes und scharfes Bild.

 

Walter Schwab Fotografie

Man muss nicht den Autofokus ausstellen (eher was für Spezialisten), aber testen Sie das manuelle Einstellen von Blende und Zeit. Statt sich mit verwirrenden Belichtungsprogrammen zu beschäftigen, die - wenn man Glück hat - das tun, was man will!

Ach ja, auch den Weißabgleich möglichst manuell vorgeben. Damit die JPG Bilder der Kamera keine unterschiedlichen Farbstiche aufweisen sondern als farblich konstante Serie daherkommen.

Walter Schwab Fotografie Nepal

Formatfüllend fotografieren?

Ein Dia ließ sich für die Projektion nicht beschneiden, also wurde formatfüllend fotografiert.

 

Heute werden viele Fotos im 3:2 Format aufgenommen und später in 16:9 projiziert oder mit noch anderen Ausschnitten für Abzüge oder Printmedien eingesetzt. Formatanpassung bedeutet Beschneiden des Bildes! Eine zu enge Aufnahme lässt keinen Spielraum und führt vielleicht zum Verlust von wichtigen Inhalten.

 

Also lieber etwas Raum um das Motiv belassen und den endgültigen Ausschnitt später am Computer festlegen. Kameras mit hoher Auflösung bieten dafür genug Freiheit.

 

Walter Schwab Fotografie

Hier ist ein schönes Beispiel zur Möglichkeit hochauflösender Kameras  und Objektive, bei der Nachbearbeitung extrem kleine Ausschnitte zu wählen. Aufnahme mit NIKON D800 (36 MPx) und ZEISS Otus 1.4/55 mm.
Ausschnitt und Original.


Belichtungskontrolle mit Histogramm

Das Display gibt einen ersten Eindruck,  ob das Foto richtig belichtet wurde. Eine genauere Methode und Ergänzung bietet das Histogramm, das das Helligkeitsniveau aller Pixel analysiert.


Dateiformat RAW

Jede Kamera liefert gute JPG Bilder. Wenn zusätzlich die Möglichkeit für die Ausgabe im RAW-Format besteht, unbedingt mitnehmen! Für die spätere Bildbearbeitung bieten RAW Daten deutlich bessere Möglichkeiten. 

 

Nur die oben genannten vier klassischen Grundeinstellungen Blende - Zeit - Entfernung - ISO können auch in den RAW-Daten nicht verändert werden.


Umgang mit Bild-Dateien

Bei einem Bestand von mehreren zehntausend Fotos sind Organisation und Sicherung heiße Themen.

Dazu ein paar einfache Ideen.


Alle Inhalte dieser Internetseiten, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei Walter Schwab.

 

Zuletzt aktualisiert im Mai 2019.