„Es gibt keine Regeln für gute Fotos, es gibt einfach gute Fotos."

Ansel Adams, amerikanischer Fotograf, 1902 - 1984.

Ansichtssache

Walter Schwab Fotografie

Positiv und Negativ - richtig oder falsch.

Bilder beurteilen

Das Bild gefällt oder gefällt nicht!

Für die Oma ist das unscharfe und falsch belichtete Foto vom kleinen Enkel ein wichtiges und schönes Bild. Für andere Ausschuss!

 

Zwei Betrachter, zwei Ansichten.

Nein drei - den Fotografen gibt's ja auch noch. 

 

Der erste Eindruck entscheidet

Ein Bild lässt sich nach bestimmten Kriterien analysieren - zumindest theoretisch.

 

Im normalen Alltag wirkt es als Einheit.

Es gefällt als Ganzes - oder nicht!

Die Entscheidung ist subjektiv und fällt in Bruchteilen einer Sekunde!

 

Subjektiv heißt nicht willkürlich oder falsch, sondern nur:

Vom persönlichen Standpunkt, mit eigenem Maßstab, nach individuellen Erfahrungen.


Walter Schwab Fotografie

Der professionelle Kritiker

... sieht das natürlich ganz anders und wird für seine Analyse das hergerichtete Bild nach Motiv und Form säuberlich zerlegen, die Bestandteile nach objektiven und subjektiven Inhaltsstoffen zu Häufchen schichten, dann unter Beachtung des Zusammenwirkens aller Zutaten die handwerkliche und kreative Zubereitung sowie ihre gesellschaftliche Bedeutung bewerten - und zum Schluss versuchen, die feine, biographische Note des Fotografen herauszuschmecken. 

Oder so ähnlich!


Walter Schwab Fotografie Unscharf

Was steckt im Bild?

01   Kopf-Sache

Ein Foto dokumentiert, erzählt etwas,  liefert Informationen, hält Fakten fest.

 

02   Herz-Sache

Ein Foto weckt Gefühle, es  macht traurig, wütend oder lustig,  ruft Erinnerungen hervor, rüttelt auf.

 

03   Form

Die Regeln der Bildgestaltung bringen das Bild in Form, verdichten die Bildaussage  und lenken die Interpretation.

 

04   Technik

Die fototechnische Ausführung ist stimmig. Nicht immer perfekt im im klassischen Sinn, aber als Teil der Bildaussage umgesetzt.

 

05   Kreativität

Das Foto überrascht, es ist anders als das Erwartete, zeigt neue Wege und macht Lust auf weitere Bilder des Fotografen.


Manche sehen es entspannt

Pablo Picasso nimmt es locker:
„Über Bilder lässt sich nichts sagen. Man liebt sie oder verabscheut sie, aber mit Worten lassen sie sich nicht erklären."

 

 Elliott Erwitt stimmt zu:

„Bilder sollte man anschauen - nicht darüber reden."

 

Alle Inhalte dieser Internetseiten, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht anders gekennzeichnet, bei Walter Schwab.

 

Zuletzt aktualisiert im Januar 2019.